Für den Betrieb sind einige Systemvariable nötig, die in der HomeMatic angelegt werden müssen, bevor wir mit der Programmerstellung weiter machen können.

 

System-Variable "Heizperiode":

SysVar Heizperiode

Mit dieser System-Variable wird gesteuert, ob die Heizperiode generell "Ein" oder "Aus" ist. Wird diese Variable auf "Aus" gesetzt, werden zum Beispiel in allen Heizgruppen die Heizkörper-Ventile für den Sommerbetrieb 100% geöffnet, wird die Variable auf "Ein" gesetzt, werden alle Heizgruppen auf "Automatik-Betrieb" gesetzt.


System-Variable "Heizmodus":

SysVar Heizmodus

Mit dieser System-Variable wird gesteuert, ob die Heizungssteuerung im Übergangs- oder im Normalbetrieb ist. Diese Variable wird zwar erst im späteren Projektverlauf benötigt, sollte aber jetzt schon eingerichtet werden.


System-Variable "Heizsteuerungs-Ereignis":

Heizungssteuerung Ereignis

Bei dieser Variablen, handelt es sich um eine Zeichenkette, bei der die Protokollierung eingeschaltet ist, sie dient dazu, Statusmeldungen in das HomeMatic Systemprokoll einzutragen.


System-Variable "S_Dummy":

Wie aus dem Namen schon erkennbar ist, ist diese Variable ein Dummy, der für allerlei herhalten muss, teilweise wird dieser Dummy für Bedingungen, die nie erfüllt sein sollen benutzt oder auch um in manchen Programmabschnitten einfach kleine Anmerkungen einzutragen, die dann als Dokumentation dienen.

SysVar S Dummy


System-Variable "Heizstatus-xxxxx":

Jede Heizgruppe muss eine eigene System-Variable "Heizstatus-" besitzen, über diese Variable wird die Funktion über die HomeMatic-Programme gesteuert. Als Beispiel: Heizstatus-Wohnzimmer, Heizstatus-Bad, Heizstatus-Buero usw. Diese Variablen sind nach folgendem Schema in der HomeMatic einzurichten. Bitte beachten: Wenn hier die Reihenfolge verändert wird, hat dies Auswirkungen auf diverse Skripte, da diese den Wert über Indexe lesen (Index0 = AUS, Index2 = Lueften). Wird also die Werteliste in der Reihenfolge hier geändert, muss in allen Skripten diese Anpassung erfolgen, sonst droht Chaos!

Heizstatus

Werteliste zum kopieren: AUS;EIN;AUTO;Lueften;UrlaubEIN;Fremdlueftung;Reduziert;EXTERN;UebergangEIN;UebergangAUS;UrlaubAUS

Die Bedeutung der Zustände, ist aus folgender Tabelle ersichtlich:

Status Bedeutung
AUS Heizgruppe ist in den manuellen Modus geschaltet, Heizkörper sind im manuellen Modus und die Ventile sind geschlossen (0% Temp = 4.5º)
EIN Heizgruppe ist in den manuellen Modus geschaltet, Heizkörper sind im manuellen Modus und die Ventile sind offen (100% Temp = 30.5º, z.B. Sommerbetrieb)
AUTO Heizgruppe ist in den Auto-Mode geschaltet, Raum wird nach dem eingestellten Heizprofil der Heizgruppe beheizt
Lueften Raum wird belüftet, Heizgruppe wird in den manuellen Modus geschaltet, die Temperaturabsenkung wird vom Steuerprogramm vorgegeben (norm. 5,0º)
UrlaubEIN Raum wird innerhalb Urlaub beheizt, Temperatur wird vom Steuerprogramm vorgegeben
Fremdlueftung Raum wird durch offene Türen Fremdbelüftet, Raumtemperatur wird abgesenkt (norm. 5º)
Reduziert Raumtemperatur wird abgesenkt, da Türe zu Nachbarräumen offen, Temperaturvorgabe wird vom Steuerprogramm vorgegeben
EXTERN Raumtemperatur wird von einem externen Programm gesteuert
UebergangEIN Der Raum wird während der Übergangsphase beheizt, Temperatur wird vom Steuerprogramm vorgegeben
UebergangAUS Der Raum wird während der Übergangsphase mit abgesenkter Temperatur beheizt, Temperatur wird vom Steuerprogramm vorgegeben
UrlaubAUS Der Raum wird innerhalb Urlaub mit abgesenkter Temperatur beheizt, Temperatur wird vom Steuerprogramm vorgegeben

Am Heizungsregler ist teilweise der Betriebszustand der Heizgruppe erkennbar, steht der Regler auf "Manuell 4.5º" bedeutet dies, dass die Heizgruppe den Status "AUS" hat, steht der Regler auf "Manuell 5.0º" bedeutet dies, dass sich die Heizgruppe in dem Status Fremdlueftung oder Lueften befindet.


System-Variable "MemStatus-xxxxx":

Jede Heizgruppe muss eine eigene System-Variable "MemStatus-" besitzen, die Werte Liste ist genau nach dem gleichen Schema wie "Heizstatus-" aufgebaut. Als Beispiel: MemStatus-Wohnzimmer, MemStatus-Bad, MemStatus-Buero usw. Die System-Variable dient dazu, den Zustand festzuhalten, in dem sich eine Heizgruppe vor einem Übergang in einen andern Status befand. Als Beispiel: Heizgruppe befindet sich im Modus "AUTO", ein Fenster wird geöffnet und die Heizgruppe wechselt den Status auf "Lueften", das Fenster wird geschlossen und nun holt sich die Heizgruppe den vorherigen Zustand wieder aus seiner "MemStatus" Variable. Analog dazu gilt, dass wenn die Reihenfolge der Werte geändert wird, alle Scripte dementsprechend angepasst werden müssen.

MemStatus

Werteliste zum kopieren: AUS;EIN;AUTO;Lueften;UrlaubEIN;Fremdlueftung;Reduziert;EXTERN;UebergangEIN;UebergangAUS;UrlaubAUS


Update 25.11.2018

 System-Variable "Fensterstatus-xxxxx":

Damit das kurzzeitige öffnen eines Fensters nicht die ganze Heizgruppe in den Status "Lüften" schaltet, wird die Systemvariable für die zeitliche Verzögerung benutzt. Wenn im Raum die Fenster geschlossen sind, hat sie den Zustand "Geschlossen", sind Fenster länger als 31 Sekunden offen (je nach individueller Programmierung) hat diese Variable den Zustand "Offen"

SysVar Fensterstatus

 

Nachdem nun jede Heizgruppe mit den nötigen System-Variable versorgt wurde, kann es jetzt im nächsten Schritt zur Erstellung des Steuerungsprogramm gehen.

   
© WagoTec.de